Klimaschutzprojekte

Zentraler Bestandteil unseres Engagements für den Klimaschutz ist die Erfassung aller durch unsere Tätigkeit entstehenden CO2-Emissionen der wpd weltweit und deren jährliche Kompensation. Hierfür haben wir uns bereits seit vielen Jahren verschiedenen Projekten verpflichtet. So unterstützen wir beispielsweise seit 2019 den Bau von Kleinbiogasanlagen in Nepal.

Dieses Projekt wird von atmosfair organisiert, einem gemeinnützigen Klimaschutzverein mit Sitz in Berlin. Mit unserem Engagement konnten wir bereits den Bau und die Wartung von mehreren 100 Kleinbiogasanlagen in Nepal unterstützen. Diese Anlagen werden mit Kuhmist betrieben und ersetzen die sonst im Land üblichen offenen Feuerstellen. So können pro Anlage ca. 3 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Zugleich wirken wir damit der Abholzung der lokalen Wälder entgegen. Ein Projekt, das beispielhaft belegt, wie wir die CO2-Emissionen der wpd weltweit kompensieren.

In den letzten Jahren sind wir stark gewachsen und in immer mehr Ländern weltweit aktiv. Gleichzeitig hat der Klimaschutz zunehmend an Bedeutung gewonnen. Wir alle bei wpd sind uns einig, dass wir noch mehr tun wollen als in der Vergangenheit und wpd trotz des weiteren Wachtums auch weiterhin klimaneutral wirtschaften soll. Und das, ohne die eingesparten Emissionen durch die von uns errichteten Windparks einzurechnen.

„Uns ist wichtig, dass wir neben dem erfolgreichen Engagement in der Windbranche auch nicht-kommerzielle Projekte aus anderen Bereichen unterstützen und so unseren kleinen Teil zum Erhalt unseres Planeten beitragen.“

 

Dr. Hartmut Brösamle
Vorstand der wpd AG

Für das Jahr 2019 haben wir erstmals eine detaillierte CO2-Bilanz für die gesamte wpd erstellt. Dazu haben wir ein professionelles Berechnungsprogramm eingesetzt, das sicherstellt, dass wir die Daten nach dem international anerkannten Standard des Green House Gas Protocol erfassen.

wpd hat im Jahr 2019 rund 6.000 Tonnen CO2 emittiert!

Mehr erfahren